zurück zur Hauptübersicht zum ersten Kapitel ein Kapitel zurück ein Kapitel vorwärts zum letzten Kapitel  Hilfe 

Fit oder krank durch Sport?

Über die Risiken und den Nutzen des körperlichen Trainings

"Untrainierte Freizeitsportler leben gefährlich. Dies liegt vor allem an der ungenügenden Vorbereitung vieler Fitneß-Suchender. Sie haben keine Anleitung und Betreuung, sie laufen los, dann wundert man sich, wenn sie bei Kilometer 36 scheinbar plötzlich tot umfallen, um es einmal krass zu sagen." So urteilt treffend Frau Dr. Tiedemann, früher Sportärztin des Deutschen Sportbundes.

Auf der anderen Seite besteht unter den Experten einhellig die Meinung, dass eine nicht unerhebliche Zahl von chronischen sog. Zivilisationskrankheiten vorrangig durch Bewegungsmangel, d.h. durch zuwenig Ausübung von Sport, bedingt sind. Sport und körperliche Aktivität ist ein wichtiges Mittel für die Entwicklung von Selbstbewußtsein, so daß es jeder selbst in der Hand hat, sich eigene "Könnenserlebnisse" zu verschaffen. Sport sollte jedoch im sinnvollen Ausmaß zur eigenen Freude und Zufriedenheit betrieben werden. Man sollte seine Leistungsfähigkeit nicht gleich an den Stars in der Manege messen.

Wenn Sport betrieben wird, sollten jedoch Herz-/Kreislaufprobleme oder orthopädische Probleme, die durch sportliches Training negativ verstärkt werden können, erkannt sein und in einem entsprechenden Sportprogramm berücksichtigt werden. Aufgabe der Sportmedizin ist es Belastungsverletzungen, die oft Folge einer Fehlbelastung sind, zu vermeiden. Durch sportmedizinische Diagnostik soll entschieden werden, ob eine sportspezifische oder eine individuelle Beanspruchung vorliegt. Eine sportmedizinische Beratung muß auf Trainingsfehler, Intensität und Technik sowie Ausdauer und Ernährung eingehen. 30% der Überbelastungsschäden gehen auf falsche Technik, 20% auf ungenügende Belastungsvorbereitung und 20% auf trainingsmethodische Fehler und Stürze zurück.

Auf der anderen Seite wissen wir aber auch, dass durch Bewegung und somit Sport eine Rückbildung der Verkalkung von Herzkranzgefäßen möglich ist, sinnvoll durchgeführter Sport kann Blutdruckprobleme beseitigen, ebenso kann in vielen Fällen einer Zuckererkrankung durch sinnvoll ausgeführten Sport die Erkrankung positiv beeinflusst werden und Medikamente vermieden oder zumindest eingespart werden. Beim Sport treten zwar viele Krankheiten auf, Sport selbst ist aber in den seltensten Fällen ihre Ursache, wenn die Grundregeln eingehalten werden.

Es ist deshalb absolut sinnvoll und empfehlenswert, dass jeder erwachsene Mensch ab 40 Jahren der regelmäßig Sport betreibt, sich sportmedizinisch beraten und untersuchen läßt. Regelmäßige Verlaufsuntersuchungen dienen Ihrer Gesundheit und somit Sicherheit. Sinnvolle und wünschenswerte Leistungssteigerung kann durch sportmedizinische Begleitung erreicht werden, ohne Gesundheitsrisiken einzugehen.

Auf diesem Wege möchten wir Sie mit unserem individuellen sportmedizinischen Leistungsangebot begleiten, damit Sie auch im Alter noch aktiv Sport betreiben können, um Ihre Gesundheit zu erhalten.


zurück zur Hauptübersicht zum ersten Kapitel ein Kapitel zurück ein Kapitel vorwärts zum letzten Kapitel  Hilfe 

Praxis Schild
wir über uns
Praxis - Rundgang
Praxis - Ausstattung
Untersuchung
& Behandlung
Diabetologische
Fußambulanz
Qualitäts-
Management
Schulungen
Aktuelles
private Vorsorge
Anfahrt
Checkliste
Kontakt
Download
Links
Gästebuch


Seitenanfang
Nutzungsbedingungen | Datenschutzhinweise © 2000-2016 Praxis Daikeler-Steinhauser Stand: 18.09.2002